Guillaume Bijl

Installationsansicht 2007 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017. Foto: Roman Mensing / artdoc.de

Installationsansicht 2007 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017. Foto: Roman Mensing / artdoc.de

Archaeological Site (A Sorry Installation) [Archäologische Stätte (Eine Sorry-Installation]

2007

Installation

Beton, Mauerwerk, Rasen, Stabgitterzaun, Dachplatten aus Schiefer, Wetterhahn aus Metall 670 x 670 cm, Höhe der Kirchturmspitze: 400 cm

 

Standort

Sentruper Höhe zwischen dem Freilichtmuseum Mühlenhof und dem Allwetterzoo, temporäre Installation, Zuschüttung im April 2015. Seither ist die Arbeit unter einem grasbewachsenen Hügel verborgen.

 

Guillaume Bijl

* 1946 in Antwerpen, Belgien

lebt und arbeitet in Antwerpen

 

Die Anekdote über eine Antwerpener Kirche, die beim Bau eines Containerparkes zufällig wiederentdeckt wurde, gab Guillaume Bijl den Anstoß für seine Archaeological Site (A Sorry Installation). Die Antwerpener Kirchturmspitze soll nach den Grabungen und Bauarbeiten als einziges Überbleibsel sichtbar geblieben sein und so folgte Bijl der Idee, dass eine weitere verschüttete oder der Zeit zum Opfer gefallene Kirche in Münster entdeckt werden könnte.

Für die skulptur projekte münster 07 grub der Künstler auf der Sentruper Höhe in der Nähe des Aasees eine quadratische Grube. Darin installierte er einen mit Schiefer gedeckten Kirchturm samt Wetterhahn.

Vermittelte die Grabungsstelle auf den ersten Blick den Eindruck eines archäologisch bedeutsamen Fundes, stellte sich bei genauerem Hinsehen schnell heraus, dass es sich um eine künstliche Rekonstruktion handelte – „eine Nicht-Realität in der Realität“1. Bijl konterkarierte mit seiner Fiktion nicht nur kulturtouristische Phänomene und die enorme Anzahl an Kirchen im Münsteraner Stadtraum, sondern auch die öffentliche Wahrnehmung auf sie. Dieser Verweis konkretisierte sich in der Tatsache, dass der Beitrag zu einem wahren Touristenmagneten wurde. Obwohl der Kirchturm im April 2015 nach Absprache mit dem Künstler und dem Kuratorenteam von 2007 zugeschüttet wurde, könnte das Projekt jederzeit wieder freigelegt werden; in diesem Fall würde es sich tatsächlich um eine authentische Ausgrabung handeln.

 

Ronja Primke

 

 

1Guillaume Bijl, „Archaeological Site (A Sorry Installation)“. In: Brigitte Franzen, Kasper König und Carina Plath (Hg), skulptur projekte münster 07, Ausst.-Kat.: LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster, Köln 2007, 49. 

Standort

  • Noch vorhanden / Öffentliche Sammlung
  • Nicht mehr vorhanden
  • Im Museum