Marko Lehanka

Installationsansicht 2007 © Courtesy of Marko Lehanka / Galerie Hervé Bze, Nancy. Foto: Roman Mensing / artdoc.de

Installationsansicht 2007 © Courtesy of Marko Lehanka / Galerie Hervé Bze, Nancy. Foto: Roman Mensing / artdoc.de

Blume für Münster

2007

Skulptur aus Surfbrettern, einem Monitor und einem Lautsprecher

Höhe: ca. 700 cm

 

Standort

Prinzipalmarkt 41, temporäre Installation während der Dauer der skulptur projekte münster 07

 

Marko Lehanka

* 1961 in Herborn, Deutschland

lebt und arbeitet in Frankfurt am Main, Deutschland, und Butzbach, Deutschland

 

In Münsters ,guter Stube‘, dem Prinzipalmarkt, spross im Sommer 2007 eine etwa sieben Meter hohe sprechende Blume aus dem Asphalt, deren Blütenblätter aus Surfbrettern bestanden. Im Zentrum der Blume waren ein Monitor und ein Lautsprecher installiert. Aus dem Objekt heraus waren absurde Geschichten mit Münsteraner Protagonist_innen zu hören, die gleichzeitig auch auf dem Monitor zu lesen waren. Zusätzlich lagen kleine Heftchen aus, die einige, in alle gängigen Sprachen sowie ins Hessische übersetzte Beispielgeschichten enthielten: „Was geschah am 1. März 2007 in Münster und welche Rolle spielte der schwarze Marko, Standort: Drubbel, dabei?“1 Lehanka hatte eine Software entwickelt, die per Zufallsprinzip zuvor aus dem hiesigen Telefonbuch ausgewählte Personen und Orte zusammenfügte und mit aktuellen Klimabedingungen verknüpfte, sodass die Geschichten sowohl fiktive als auch reale Aspekte enthielten. Doch alle Erzählungen endeten tödlich. Geprägt von Lehankas schwarzem Humor, zeigte das Projekt die komplexe Funktionsweise von Sprache auf: Die Vereinfachung der Rhetorik durch die „,Atomisierung‘“2 der Sprache in „nahezu strukturalistische Kategorien“3 stand im Gegensatz zu der aufwendigen Programmierung der Software. Erst durch die scheinbare Banalität kam die Ernsthaftigkeit der in den Geschichten angesprochenen Themen zum Ausdruck.

 

Elena Winkler

1 Auszug aus der Begleitbroschüre zu Blume für Münster.

2 Michael Mundig, „Das Unvorhergesehene dingfest machen“. In: Brigitte Franzen, Kasper König und Carina Plath (Hg.), skulptur projekte münster 07, Ausst.-Kat.: LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster, Köln 2007, 143.

3 Ebd.

 

Standort

  • Noch vorhanden / Öffentliche Sammlung
  • Nicht mehr vorhanden
  • Im Museum