Xavier Le Roy / Scarlet Yu

Still Untitled, 2017, Foto: Henning Rogge

Still Untitled, 2017, Foto: Henning Rogge

Still Untitled [noch ohne Titel]

2017

 

Entwickelt mit Scarlet Yu, in Zusammenarbeit mit Alexandre Achour, Susanne Griem, Zeina Hanna, Sabine Huzikiewiz, Laura Mareen Lagemann, Alexander Rütten, Imin Tsao mit Unterstützung von Le Kwatt

 

Standort

Zu jeder Zeit, an jedem Ort

Xavier Le Roy / Scarlet Yu

* 1963 in Juvisy-sur-Orge, Frankreich, lebt in Paris, Frankreich

* 1978 in Hong Kong, lebt in Berlin, Deutschland, Hong Kong und Paris, Frankreich

Das Spektrum von Xavier Le Roys künstlerischer Praxis reicht von Solo-Arbeiten bis zur Zusammenarbeit mit anderen Künstler_innen. Sein Projekt für Münster entwickelte er gemeinsam mit der Künstlerin Scarlet Yu. In ihrer Arbeit Still Untitled befragten sie „Skulptur“ als eine statische und möglicherweise ortspezifische Einheit. Von den sogenannten lebenden oder darstellenden Künsten kommend, begreifen Le Roy / Yu Skulptur als eine spezifische zeitliche und räumliche Komposition, die Menschen mit einbezieht und sich über die Laufzeit der Ausstellung weiterentwickelt.

Ihr für die Skulptur Projekte entwickeltes Werk setzte sich aus einer Abfolge verschiedener Vorgänge zusammen, die sowohl Bewegungssequenzen als auch dialogische Situationen enthielten. In regelmäßigen Workshops, die ein von Le Roy / Yu angewiesenes Team leitete, hatte jeder und jede die Möglichkeit im Rahmen von Still Untitled seiner oder ihrer persönlichen Vorstellung von Skulptur entsprechende, eigene Formen zu suchen und zu komponieren. Die Teilnehmer_innen konnten zu jeder Zeit, an jedem beliebigen Ort und so oft sie mochten ihre Skulpturen verkörpern und damit den Werkprozess fortschreiben. Die Skulpturen bargen das Potenzial, sich viral, wie ein Gerücht zu verbreiten.

Entgegen der Synchronisierung und Homogenisierung von Zeit, die unseren Alltag und das Weltgeschehen gleichermaßen bestimmt, gab die Arbeit von Le Roy und Yu weder eine feste Aufführungszeit oder -dauer noch einen bestimmten Ort vor. Indem sie unvorhergesehen Zeit in Anspruch nahm und durch die Art und Weise, wie sie das tat, sensibilisierte diese Arbeit das Bewusstsein für Zeit im Sinne einer Präsenz. Zeit wurde als eigenständige Wirklichkeit jenseits der realen Weltzeit wahrnehmbar. In Still Untitled koexistierten die subjektiven Zeiten der Teilnehmer_innen und Betrachter_innen und die global gültige Zeit, die unser Leben taktet und Abläufe oder Verfügbarkeiten diktiert.

Still Untitled stellte neben den verschiedenen Zeitstrukturen auch die vermeintlich eindeutige Unterscheidung in Betrachter_in und Kunstwerk zur Diskussion. Für Le Roy und Yu ist der Mensch immer eine Komposition aus Subjekt und Objekt — wodurch auch andere Dichotomien wie Arbeit und Freizeit oder öffentlich und privat befragt werden. Mit Still Untitled überwanden Le Roy / Yu diese Unterscheidungen auf subtile Art und unterbrachen alltäglich gewordene Abläufe in der Stadt.

 

Clara Napp

Bilder

Standort

  • Noch vorhanden / Öffentliche Sammlung
  • Nicht mehr vorhanden
  • Im Museum