Pawel Althamer

Installationsansicht 2007 © Foksal Gallery Foundation, Warschau und neugerriemschneider, Berlin / Foto: Roman Mensing / artdoc.de

Installationsansicht 2007 © Foksal Gallery Foundation, Warschau und neugerriemschneider, Berlin / Foto: Roman Mensing / artdoc.de

Ścieżka [Pfad]

2007

Installation

Wiese, platt getrampelt

 

Standort

Zwischen westlichem Aaseeufer und Haus Bakenfeld, temporäre Installation für die Dauer der skulptur projekte münster 07

 

Pawel Althamer

* 1967 in Warschau, Polen

lebt und arbeitet in Warschau

 

Pawel Althamer legte für die skulptur projekte münster 07 einen Weg inmitten eines Gerstenfeldes an. Der etwa einen Kilometer lange Trampelpfad führte vom Aaseeufer in die ländliche Gegend außerhalb der Stadt, vorbei an Straßen, Wäldern und Bächen. Verlauf und Ende des Weges sowie Zielort und Distanzen waren nicht ausgeschildert. Die Besucher_innen folgten der schmalen Spur, bis sie irgendwo in der Mitte des Feldes plötzlich aufhörte. Da sich die Sichtbarkeit des Pfades mit dem Wetter, der Jahreszeit und der Benutzung veränderte, variierten die Anforderungen an den Orientierungssinn. Althamer integrierte die Möglichkeit auf ein Abweichen von der vorgegebenen Strecke in sein Konzept, nachdem er bei seinen Aufenthalten in Münster bemerkt hatte, wie streng sich Fußgänger_innen und Fahrradfahrer_innen an zugewiesene Wegleitungen halten. Der Bruch mit dem städtischen Regelsystem war somit durchaus als Aufforderung angelegt, die Straßen Münsters zu verlassen und sich querfeldein zu bewegen. Dies unterstrich Althamer, indem er den Pfad von Insassen der Münsteraner Justizvollzugsanstalt austrampeln ließ.

 

Sarah Kristin Happersberger

  

Standort

  • Noch vorhanden / Öffentliche Sammlung
  • Nicht mehr vorhanden
  • Im Museum