Franz West

Installationsansicht 1987 © Archiv Franz West. Foto: LWL / Rudolf Wakonigg

Installationsansicht 1987 © Archiv Franz West. Foto: LWL / Rudolf Wakonigg

Eo ipso [Aus sich selbst heraus]

1987

Installation aus einer recycelten Waschmaschine, lindgrüner Lack: 120 x 551 x 140 cm, und einem separaten Stuhl: 83 x 57 x 52 cm

 

Standort

Breite Gasse / Krumme Straße, temporäre Aufstellung für die Dauer der Skulptur Projekte in Münster 1987

 

Eigentümer

Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Wien, Ankauf 1998

Franz West

* 1947 in Wien, Österreich

† 2012 in Wien

Mit Eo ipso verwandelte Franz West eine alte Waschmaschine, die der Mutter des Künstlers gehört hatte, in ein skulpturales Sitzmöbel. Die Einzelteile verschweißte er grob und lackierte sie in hellem Lindgrün. Zwei Sitzgelegenheiten verband er mit einem Blechband über gut fünf Meter Entfernung, ein separater ‚Stuhl‘ komplettierte das Arrangement.

Für den Aufstellungsort an einer wenig frequentierten Straßenecke hatte sich West nach einem Stadtspaziergang entschieden. Die Nutzung der umliegenden Gebäude – Grundschule, Seniorenheim, Wohnhäuser, Gericht und Kirche – offenbarte einen klischeehaften Querschnitt der Münsteraner Gesellschaft. West brach mit seiner rohen Sperrmüllästhetik in diesen Stadtraum ein und verband Kunst mit sozialem und funktionalem Anspruch, indem er Fremden sowie Ortskundigen Sitzgelegenheiten bot. Die Installation verwischte damit strikte Trennungen zwischen Kunst-, Design- und Gebrauchsobjekt. Gleichzeitig konnte die Skulptur über Alters-, Bildungs-, Berufs- und Gesellschaftsgruppen hinweg Kommunikation und Interaktion fördern, indem Menschen aufgefordert waren, gemeinsam Platz zu nehmen.

 

Daniel Friedt

Bilder

Standort

  • Noch vorhanden / Öffentliche Sammlung
  • Nicht mehr vorhanden
  • Im Museum

Weitere Teilnahmen

Weitere Teilnahmen dieses Künstlers: 1997