Keith Haring

Installationsansicht 1987 © Keith Haring Foundation. Foto: LWL / Rudolf Wakonigg

Installationsansicht 1987 © Keith Haring Foundation. Foto: LWL / Rudolf Wakonigg

Red Dog for Landois [Der rote Hund für Landois]

1987

Skulptur aus Corten-Stahl, rot lackiert, 460 x 620 x 520 cm1

 

Standort

Alter Zoo an der Himmelreichallee, temporäre Aufstellung für die Dauer der Skulptur Projekte in Münster 1987, bis 1997 im Stadtraum verblieben; Leihgabe der Galerie Hans Meyer, Düsseldorf

1997–2007 temporäre Aufstellung auf dem Vorplatz des Zentrums für Kunst und Medientechnologie (ZKM), Brauerstraße, Karlsruhe, seit dem 17. Mai 2007 permanente Aufstellung vor der Kunsthalle Weishaupt auf dem Hans-und-Sophie-Scholl-Platz in Ulm

 

Eigentümer

Sammlung Siegfried und Jutta Weishaupt

 

Keith Haring

* 1958 in Reading, Pennsylvania, USA

† 1990 in New York, USA

 

Für die zweite Ausgabe der Skulptur Projekte schuf Keith Haring einen überdimensionalen Hund aus rot lackiertem Corten-Stahl, den er auf dem Gelände des ehemaligen Zoos an der Himmelreichallee platzierte. Wie ein Maulwurf schien die Skulptur an ihrem damaligen Standort aus der umliegenden Rasenfläche aufzutauchen und ihren scherenschnittartig planen Körper mit den Pfoten aufzurichten.

Der Red Dog for Landois ist eine der wenigen ortsbezogenen Arbeiten des amerikanischen Künstlers. Er widmete sie dem Wirken des Münsteraner Zoologieprofessors Dr. Hermann Landois (1835–1905), der sich mit viel Elan für die Gründung des Westfälischen Zoologischen Gartens in Münster, dem ersten Tierpark in Westfalen, einsetzte. Dieser wurde 1875 eröffnet und präsentierte exotische Tiere in orientalischen Tempeln und ausgefallenen Architekturen. Im Jahr 1973 musste der Zoo jedoch dem Gebäudekomplex der Westdeutschen Landesbank weichen und erhielt im Gegenzug ein größeres, etwas weiter außerhalb gelegenes Grundstück an der Sentruper Höhe, wo sich der Allwetterzoo Münster noch heute befindet. Vor diesem Hintergrund betonte Harings roter Hund nicht allein eine Leerstelle, die durch das Verschwinden des alten Zoos entstanden war. Vielmehr kann sein ,Auftauchen‘ auf dessen ehemaligem Gelände auch als Rückeroberung des Ortes und als protestierendes Bellen in Richtung des neu errichteten Bürogebäudes verstanden werden. Der Künstler selbst schrieb über sein Projekt: „Ich möchte meine Skulptur Hermann Landois widmen, und auch allen Kindern, die niemals das wundervolle Erlebnis haben werden, den bezaubernden Zoo zu besuchen, der sich an diesem Ort befunden hat.“2

Ronja Primke

1 Die Angaben stammen von der Sammlungswebseite der Kunsthalle Weishaupt als derzeitigem Eigentümer: http://kunsthalle-weishaupt.de/sammlung/ → Sammlungsschwerpunkte →Skulptur → „Keith Haring, Red Dog for Landois, 1987“ (Stand: 17.5.2017).

2 Keith Haring, „Projekt: Red Dog for Landois“. In: Klaus Bußmann und Kasper König (Hg.), Skulptur Projekte in Münster 1987, Ausst.-Kat.: Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster, Köln 1987, 118.

Standort

  • Noch vorhanden / Öffentliche Sammlung
  • Nicht mehr vorhanden