Richard Serra

Installationsansicht 1987 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017. Foto: LWL / Rudolf Wakonigg

Installationsansicht 1987 © VG Bild-Kunst, Bonn 2017. Foto: LWL / Rudolf Wakonigg

Trunk, J. Conrad Schlaun Recomposed [Rumpf, J. Conrad Schlaun neu zusammengesetzt]

1987

Zweiteilige Skulptur aus Corten-Stahl

590 x 425 x 200 cm, Gewicht: 24 t

 

Standort

Ehrenhof des Erbdrostenhofes, Salzstraße, temporäre Aufstellung für den Zeitraum der Ausstellung

Permanente Aufstellung an der Blumenaustraße in St. Gallen, Schweiz, zwischen dem Theater und dem Kunstmuseum

 

Eigentümer

Stadt St. Gallen

 

Richard Serra

* 1939 in San Francisco, USA

lebt und arbeitet in New York, USA, und Cape Breton Island, Nova Scotia, Kanada

 

Der Münsteraner Baumeister Johann Conrad Schlaun entwarf 1757 den Erbdrostenhof als einen barocken Stadtpalast, der durch seine geschwungene Fassade und eine dreieckige Grundstücksfläche mit einem Ehrenhof auffällt. Mit der architektonischen Beschaffenheit dieses Adelspalais setzte sich Richard Serra in seinem Beitrag zu den Skulptur Projekten in Münster 1987 auseinander. Er ließ die Maße der Kurvatur des Mittelrisalits auf zwei je zwölf Tonnen schwere Platten aus Corten-Stahl übertragen. Auf der Mittelachse vor dem Eingang des Erbdrostenhofes platziert, eröffneten die zwei in leichter Schrägstellung nach oben konvergierenden Platten einen eigenen Raum. Dieser entzog sich dem Gebäude und dennoch korrespondierte er formal mit diesem.1 Damit war die Arbeit im übertragenen Sinn ein auf die Grundelemente der Barockarchitektur rekurrierender ,Rumpf‘, der durch seine grobe Materialität und Monumentalität einen gegenwärtigen Blick auf das architekturhistorische Denkmal ermöglichte.

Wegen großer Ablehnung durch die Münsteraner Bürger_innen verblieb das Werk nicht in Münster. Es wurde abgebaut und fand vor dem Kunstmuseum St. Gallen einen neuen Standort, der wiederum die Frage nach der geografischen Gebundenheit ortsspezifischer Arbeiten aufwirft und zugleich die Fragwürdigkeit eines Translozierens vom ursprünglichen Aufstellungsort offenbart.

 

Georgios Paroglou

1 Vgl. Christoph Schreier, „Plastik als Raumkunst. Zum Verhältnis von Architektur und Plastik als raumgestaltenden Künsten“. In: Klaus Bußmann und Kasper König (Hg.), Skulptur Projekte in Münster 1987, Ausst.-Kat.: Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster, Köln 1987, 347. 

Bilder

Standort

  • Noch vorhanden
  • Nicht mehr vorhanden

Weitere Teilnahmen

Weitere Teilnahmen dieses Künstlers: 1997 1977